Hallo

Willkommen bei

Synopsisfilm in Berlin Schöneberg wurde 2004 gegründet. Seitdem übernehmen wir Auftragsarbeiten in den Bereichen Dokumentation, Wissenschaftliche Dokumentation, multimediale Austellungen, Fotografie, Aufzeichnung und Postproduktion. Dabei erfüllen wir sowohl die organisatorisch-technische, als auch die kreativ-künstlerischen Tätigkeiten und beraten Sie individuell.


AKTUELLE PROJEKTE

2021
Ausstellung Losgehen und Ankommen ‒ Menschen in Brandenburg an der Havel und Umgebung zwischen 1945 und 2015

In der Ausstellung Losgehen und Ankommen ‒ Menschen in Brandenburg an der Havel und Umgebung zwischen 1945 und 2015 schildern zehn Frauen und Männer, wie sie auf unterschiedlichen Wegen und aus unterschiedlichen Gründen nach Brandenburg an der Havel und sein Umland gelangt sind. Ziel des Projektes Losgehen und Ankommen ist die unterschiedlichen Stimmen zum Thema: Flucht, Vertreibung, Ankommen und Erinnern einzufangen und zu weitergehenden Diskussionen anzuregen.
Mehr zur Ausstellung


2021
Defne Şahin - Female Jazz Ein Tag mit der Sängerin Defne Şahin im Berliner Jazz Club A-Trane.
Realisation - Marion Schütt, synopsisfilm 2021
Video


2020
Aktiv im Schöneberger Norden – Ehrenamt im Kiez (Broschüre)
Interviews, Text, Fotos: Marion Schütt, synopsisfilm
Mehr zum Projekt


2020
Trailer zur Filmreihe anlässlich der Ausstellung Alter(n) in Brandenburg Wie leben hochaltrige Menschen 90+ in Brandenburg.
Realisation – Marion Schütt, synopsisfilm 2020
Video
Projektinformationen


100 JAHRE IN BERLIN

Generation Kaiserzeit erzählt
Mit einem Vorwort von Sibyll Klotz

„Warum ich so ein hohes Alter erreicht habe: Das Geheimnis ist, wir haben unterm Dach jewohnt, 64 Treppenstufen rauf und runter. Und das 55 Jahre lang", erzählt Klara S., die 1912 geboren wurde.
Geboren zwischen 1911 und 1916, sind die Hundertjährigen ganz besondere Zeitzeugen, die ein Stück der Geschichte Berlins erzählen, die so in keinem Geschichtsbuch steht. Positive Lebenseinstellung, starker Wille, Gelassenheit und Berliner Humor, aber auch Verluste und Ängste prägen die Biografien von Menschen, die hier zu Wort kommen. Rita Preuß und Marion Schütt stellen im Vorfeld des Jahrhundert-Jubiläums der Bildung von Groß-Berlin (2020) 15 hundertjährige Menschen aus Berlin in Text und Bild vor.
Mehr lesen / Buch kaufen


BBC PROJEKT

"Ich wollte einfach nur weiß sein" ("I just wanted to be white" Orig.)

Beitrag für das BBC Projekt Witness History

Unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Tausende von Kindern von weißen deutschen Frauen und schwarzen amerikanischen Soldaten geboren, die im alliierten besetzten Deutschland stationiert waren. Die Säuglinge wurden von vielen Deutschen mit Verachtung betrachtet und ständigem Missbrauch und Rassismus ausgesetzt. Die schwarze Aktivistin und Autorin Ika Hügel-Marshall war eines der sogenannten "Besatzungsbabys". Sie erinnert sich an den schmerzhaften Kampf um die Entdeckung ihrer eigenen Identität infolge des Rassismus, den sie im Nachkriegsdeutschland erlebt hat, in dem sie schwarz aufgewachsen ist.
Producer: Mike Lanchin, Picture Editor: Holly Stimsom, Camera: Marion Schütt, Gulzat Egemberdieva


Wissenschaftliche Dokumentation, Aufzeichnung, Postproduktion, Jubiläumsporträt, Schauspieldemos, Fotografie, Ausstellungen

Synopsisfilm

Mansteinstraße 14, 10783 Berlin

+49 (0)30 - 21 91 21 55

Email: schuett/at/synopsisfilm.de

Nehmen Sie Kontakt auf

Wir portraitieren
Menschen, Institutionen, Ideen.

In Form von Ausstellungen, Filmen, Biografien, Bildern.

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG

Synopsisfilm

Marion Schütt
Mansteinstraße 14
10783 Berlin

Vertreten durch:
Marion Schütt

Kontakt:
Telefon: 030-21 91 21 55
Fax: 030-21 91 21 54
E-Mail: schuett@synopsisfilm.de

Haftungsausschluss:


Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Impressum vom Impressum Generator der Kanzlei Hasselbach, Rechtsanwälte für Arbeitsrecht und Familienrecht


Datenschutzerklärung:


Grundsätzliches

Auf dieser Webseite werden nur statische Inhalte zum Abruf zur Verfügung gestellt, wir verzichten auf den Einsatz von Cookies und die Verbindung zu sozialen Netzwerken.


Datenverarbeitung zur Übermittlung der Onlineinhalte

Zum Zweck der Übermittlung der von Ihnen aufgerufenen Webseite werden von Ihrem Browser typischerweise unter anderem folgende Informationen (im Rahmen von sogenannten HTTP-Requests) übersandt:

  • Ihre IP-Adresse, eine Ziffernfolge, die Ihren derzeitigen Computeranschluss im Internet identifiziert.
  • Die von Ihnen aufgerufene URL (die Webseite und ggf. weitere Parameter), Informationen zu dem von Ihnen verwendeten Browser und Betriebssystem, wie deren Name und Version, sowie – unter Umständen – die Seite, von der aus Sie zu uns gelangt sind (Referrer-Information).

Protokollierung zu Sicherheitszwecken

Seitens des Hostingunternehmens können die oben dargestellten Angaben zudem für weitere 7 Tage in Protokolldateien gespeichert werden, um mögliche Störungen der Seite analysieren zu können. Sofern solche Störungen auftauchen, kann die Speicherung im Einzelfall auch länger andauern. Sie werden spätestens dann gelöscht, wenn sie zur Ermittlung der Ursachen der Störung nicht mehr erkennbar beitragen können.