Hundertjährige: Charité-Ausstellung (2017)

erstellt am: 06.03.2015 | von: MSchuett

2014 und 2015 interviewte synopsisfilm im Auftrag des Instituts für medizinische Soziologie der Charité und Rehabilitationswissenschaft und dem Zentrum für Qualität in der Pflege, ZQP, 19 hundertjährige Menschen. Die Studie der Charité wurde 2015/2016 veröffentlicht.

Die qualitativen Interviews mit Hundertjährigen aus Berlin wurden anhand von Leitfäden zu folgenden Themen geführt: Biografie, Gesundheit, Versorgungssituation und Gedanken zum Lebensende. Die Daten wurden anonym ausgewertet und sind Grundlage für die Studie: „Versorgung am Lebensende bei Berliner Hundertjährigen – eine qualitative Studie über Frauen und Männer im Alter von 98 und 105 Jahren“.

Wir interviewten 19 Hundertjährige: drei Männer und neun Frauen. Vier aus der ehemaligen DDR, 9 aus der Bundesrepublik. Das Einzugsgebiet der befragten hundertjährigen Probanden war neben den Bezirken Tempelhof-Schöneberg und Treptow-Köpenick: Spandau, Charlottenburg-Wilmersdorf und Steglitz-Zehlendorf. Die zwei- bis dreistündigen Interviews fanden bei den Hundertjährigen zu Hause oder in den Institutionen, in denen sie leben, statt.

synopsis Ausstellung auf der Charité-Fachtagung 2017

synopsis Ausstellung auf der Charité-Fachtagung 2017

Juni 2017:
Im Rahmen der Charité-Tagung “Langlebige – Gesundheit und Teilhabe einer Bevölkerungsgruppe mit Zukunft” wurde am 28.06.2017 eine Ausstellung im Berliner Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend von synopsisfilm gezeigt.

 

 

 

 

 

 

 

Beitrag auf Deutschlandfunk Kultur von Susanne Billig, Juli 2017