Alterscoolness 70 + (2017)

erstellt am: 12.07.2016 | von: MSchuett

Alterscoolness 70 + – Zwanzig Berliner Ehrenamtliche
Im September 2017 setzen wir unser Ausstellungsprojekt im Auftrag des Pestalozzi-Fröbel-Hauses, des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg, des Nachbarschaftshauses Schöneberg und des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes unter dem Titel “Alterscoolness 70 + – Zwanzig Berliner Ehrenamtliche im Porträt” fort. Die Ausstellungszeitraum im Rathaus Schöneberg wurde bis zum 31.10.2017 verlängert.

Pressemitteilung per PDF:                                Einladung:
PM_Alterscoolness70+                                      Alterscoolness 70+

Zu unserer Ausstellung erscheint ein Katalog, zu beziehen bei synopsisfilm gegen Versandkosten 2,50 Euro.

Aus dem Katalog: Gudrun R., Foto: Marion Schütt, synopsisfilm

Aus dem Katalog: Gudrun R., Foto: Marion Schütt, synopsisfilm

Eröffnung am 15.09.2017 im Rathaus Schöneberg ©Marion Schütt, synopsisfilm

Eröffnung am 15.09.2017 im Rathaus Schöneberg
©Marion Schütt, synopsisfilm

Eröffnung: Freitag, 15.09.2017, um 18 Uhr
Ort: Rathaus Schöneberg, Goldener Saal, 1. Stock
Zur Eröffnung spricht Oliver Schworck, Stadtrat für Jugend, Umwelt, Gesundheit, Schule und Sport, Bezirksamt-Tempelhof-Schöneberg.
Kurzvortrag von Tillmann Bendikowski, Historiker und Autor des Buches „Helfen. Warum wir für andere da sind“ (2016).
Podiumsdiskussion um 19 Uhr:
Moderation: Martin Hoyer, stellvertretender Geschäftsführer Paritätischer Wohlfahrtsverband Berlin
Podiumsteilnehmer/innen:
Hamad Nasser, Leiter des Nachbarschaftszentrum Steinmetzstraße,Karoline Dimroth, Seniorenvertretung Tempelhof-Schöneberg,
Dorothee Ruddat, Online-Redakteurin www.passagen-berlin.de
Gerhard Baader, Flüchtlingshelfer in Spandau

Artikel Blog Berliner Morgenpost 5.10.2017
Artikel in der Berliner Woche 27.09.2017
Artikel Berliner Abendblatt 25.09.2017
Beitrag RBB Kulturradio 15.09.2017

Ausstellungsprojekt September 2017

Ausstellungsprojekt September 2017

 

Begleitender Text zur Ausstellung “Alterscoolness” im Jahr 2016:

Die Idee zu dem Ausstellungsprojekt entstand Anfang 2016 auf der Fachtagung „Neue Herausforderungen für die kommunale Engagement- und Seniorenpolitik“ in Treptow-Köpenick. Hier hielt Dr. Gabriele Schlimper, Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Berlin, einen Vortrag zum Thema Ehrenamt.
Kurz darauf konnten wir die Jury vom Kiezfond Schöneberg von dem Projekt überzeugen. Sechs Schöneberger Ehrenamtliche im Alter von 70 bis über 80 erzählen sehr persönlich über die Potenziale des Alters. Die Ausstellung legte den Grundstein für das Ausstellungsprojekt 2017.
Fotos und Texte: Marion Schütt

Vorschau:
Ab April 2018 im Nachbarschafts- und Familienzentrum Kurmark
11.04. bis 22.04.2016
Museum der Unerhörten Dinge, 10827 Berlin-Schöneberg, Crellestraße 5–6
Finanziert aus den Mitteln des Kiezfonds Schöneberg 2015
Artikel in der MOZ vom 14.04.2016